Partner

Für Aupair-Agenturen, Sprachschulen, gemeinnützige Institutionen ...

Einfache, schnelle und unkomplizierte Lösungen

Vielseitige Aufgaben

Sinn der Seite ist es, Familien und Senioren eine günstige und schnelle Lösung für ihre diversen Bedürfnisse um Haus, Hof und Garten, Kinder, die Großeltern und den heimischen Zoo sowie eine Vielzahl von Aufgaben zu bieten.
Eine Familie hat zumindest ein Zimmer frei, vielleicht sogar noch eine Einliegerwohnung, wenn sie sich für ein Aupair interessiert, denn das ist die Voraussetzung, um überhaupt eines engagieren zu können.
Im Unterschied zum Aupair gibt es weder rechtliche Verstrickungen, noch Wartezeiten noch dergleichen.

Die Agentur bringt Vermieter und Mieter zwecks aller anfallenden Aufgaben im Haus zusammen. Familien haben üblicherweise mehr Sorgen und Aufgaben als nur die Kinder.
So sind Tiere sind zu versorgen, nach den Großeltern ist mal zu sehen, der Garten muss mal umgegraben werden, und im Geschäft wäre alle paar Tage mal mittags eine Stunde Telefondienst  zu übernehmen - alles Dinge, die ein Aupair verweigern könnte bzw. gar nicht übernehmen darf. Außerdem würde das - ein wichtiger Gesichtspunkt bei den Familien - mangels ungenügender Kenntnisse der Sprache und Kultur auch kaum bei der Überwachung von Hausaufgaben nützlich sein können.

Vermitteln nach Kennenlernen

Interessenten finden sich fast immer lokal am Ort der Familie, aber Agenturen hätten die Möglichkeit, sie bei Bedarf auch mal bequem anrufen, per Skype zu erreichen oder persönlich kennenlernen zu können, wenn sie nicht allzuweit vom Sitz der Agentur ansässig sind.
Auch dies verhält sich beim Aupair anders, denn die Agentur muss sich immer auf die Angaben ihrer Partner verlassen.

Einfacher Maklervertrag

Im Binnenverhältnis zwischen den Mietparteien würde nur ein einfacher Mietvertrag geschlossen werden, bei dem die Agentur außen vor stünde. Mit der Familie schließt sie nur einen einfachen Maklervertrag. 
Senioren wären ebenfalls eine Zielgruppe, denn sie bewohnen häufig viel zu große Immobilien und können schon mal Hilfe und Gesellschaft brauchen.
Auch Ex-Aupairs, die weiter im Lande bleiben wollen, um z.B. zu studieren, könnte eine Agentur attraktive Möglichkeiten bieten. Sie würde sie nicht einfach verlieren, sondern könnte sie an ihre Familien vermitteln bzw. auf diese Weise weitere Familien gewinnen.
Bestehen gute Verbindungen ins Ausland, z.B. zu Hochschulen, so könnte eine Agentur gut künftige Studenten zum Wohnen gegen Hilfe bei ihren Familien unterbringen.

Was wäre zu tun?

Das erste wäre es, die Familien auf diese Möglichkeit - die allereinfachste und naheliegendste - einzustimmen, denn die denken natürlich immer an "Aupair", weil sie schon mal eins hatten, noch nie andere attraktivere Möglichkeit ins Blickfeld gerieten oder was auch immer.

Partner werden

Nach der Anmeldung trifft binnen Minuten eine Mail mit einem Aktivierungslink ein. Auf den also klicken und oben im Menü erscheint u.a. Partnerzugang.
Der ist nun zu erstehen, ist aber bis auf Weiteres kostenlos und zeigt folglich Null.
Darauf wird die Agentur freigeschaltet, so dass Angebote / Gesuche (Menü oben) eingegeben werden können.

Partnerangebot - Partnermietangebot eintragen

Partnergesuch - Partnermietgesuch eintragen

Partnerangebote stehen an prominenter Stelle ganz oben in den beiden Übersichten: Mietgesuche und Mietgebote. 
Im Augenblick findet sich bei ersterem ein Mädchen, das von einer Agentur eingestellt wurde: "Sprachschülerin sucht Wohnraum".

Auch eine Klinik in Frankfurt hatte sich bereits wegen ihrer Krankenschwestern aus Spanien eingetragen und gleich Erfolg gehabt. Alle Schwestern wurden im Handumdrehen vermittelt.

Kosten

Wie erwähnt bis auf Weiteres kostenlos.